Aktuelle Informationen zu unserem Gemeindeleben

 

Wir freuen uns über unseren neuen Gebetsraum 

„Sehr schön ist er geworden, der neue Gebetsraum!“ – bekommen wir als Rückmeldung von verschiedenen Seiten.
Ein halbes Jahr lang hat sich ein Team von sieben Mitarbeitenden (Barbara Reutemann, Kirsten Mende, Werner Pruß, Vera Solmsen Andrea Zander, Irmgard Strauß, Martin Strauß) regelmäßig getroffen, um die Raumgestaltung zu planen und zu verwirklichen:

Eine Wärmelampe und der von Frau Greber (Malleichen) gewobene Schafwollteppich sorgen für Wärme, „von oben und unten“, insbesondere in der „ungemütlichen“ Übergangs- und Winterzeit.

Die leichte Fichtenholzkonstruktion für die Ablage der spirituellen Elemente hat Herr Buzengeiger aus Heimenkirch angefertigt.

Die transparenten, verschiebbaren Vorhänge, die einen geschützten und doch offenen Raum markieren, hat Herr Gail angebracht.

Die warmen Farben für Decke und Wände hat Maler Heller gemixt, die Elektrik Firma Kohler installiert.In der Mitte des Raumes lädt das Taize-Kreuz zum Innehalten und stillen Gebet ein.

Darunter kann in einer Terrakottaschale (getöpfert von Frau Kupfer) ein Teelicht entzündet werden.

 

 

Links liegt ein Lektionar auf, mit dem Evangelium und der Epistel des jeweiligen Sonntags.

Auf der rechten Seite können Gebetsanliegen aufgeschrieben und in einen der Ziegelsteine gesteckt werden. Sie werden im Sonntagsgottesdienst von der Gemeinde in der Fürbitten vor Gott gebracht. 

       

Vielen Dank allen Mitarbeitenden für das kreative und intensive Planen und Gestalten!
Und herzliche Einladung an alle, im neuen Gebetsraum Stille zu suchen und Zuflucht zu finden!

 

Pfarrer Martin Strauß